Barbara Eufinger
Solingerin des Jahres 2009
Gäste

Immer Ärger mit den Frauen
Improvisationstheater

Aus dem Moment heraus entstehen Themen, Charaktere, Gefühle und Stimmungen.
Figuren treffen aufeinander und stellen unter Einflussnahme des Publikums das Leben selbst auf reale und absurde Weise dar. Jede Szene ist eine Premiere

Barbara Eufinger verheiratet und Mutter dreier Kinder, wurde 1966 in der Klingenstadt geboren.
„ Mich treibt nicht der pure Altruismus. Ich erlebe es als stärkend und befriedigend Dauerhaftes zu gestalten und aufzubauen“.
Barbara Eufinger hat sehr klare Vorstellungen davon, was im Leben wichtig ist.
Mit ihrem zupackenden , aber auch gleichzeitig sehr überlegten Pragmatismus handelt sie nach derMaxime : nicht reden-tun!
1991 gründete sie mit ein paar Freunden den Verein Pro Ost, nutzte studentische Kontakte zu einer pädagogischen Fachschule in Novosybkow , einer Kleinstadt, die in Folge der Tschernobyl-katastrophe in einer der am stärksten verstrahlten Regionen Russlands liegt. Nach dem  Besuch eines Heimes, in dem behinderte Kinder  zu viert völlig verwahrlost, ohne Pflege und Förderung, in einem kahlen Raum dahin vegetierten, war für die Solinger Gruppe schlagartig klar:Sporadische Hilfstransporte konnten nur wenig bewirken.
1997 wurde dann in der russischen Kleinstadt eine Spiel- und Begegnungsstätte eröffnet, in der geistig behinderte Kinder zum 1.mal in ihrem Leben eine gezielte Betreuung und Förderung erhielten.
2004 gelang es Pro-Ost eine Förderung in Höhe von 200.000 € durch die Europäische Union zu bekommen.
20 Kinder  mit geistiger Behinderung werden dort heute in 2 Klassen von gut ausgebildeten Fachkräften betreut und als nächster Schritt ist eine Werkstatt für Jugendliche geplant.
Das Frühförderzentrum beschäftigt  inzwischen 4 festangestellte Fachkräfte . 1.300 Kinder konnten bis heute erfolgreich behandelt werden.
Ein anderes Netzwerkteil wurde 2003 mit dem Projekt Schilddrüsen-Screening, mit Hilfe eines Solinger Mediziners, eingerichtet.
Seit 1995 erholen sich jedes Jahr 500 Kinder  in einem von der Initiative aufgebauten Feriencamp.
Nach 18 Jahren unermüdlichen Einsatzes stellt Barbara Eufinger fest: „Unser Ziel Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, haben wir erreicht.

In Solingen hat sie mit ihrem Mann den Verein FÜREINANDER gegründet.
Der Verein fördert sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche mit Projekten an Solinger Schulen mit dem Ziel Lebenschancen zu verbessern, Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Seitenanfang