Solingerin des Jahres 2002
Soiales Gewissen
Erneut war der Höhepunkt der Walpurgisnacht die Ehrung der «Solingerin des Jahres». «Hexe» Uschi Volkerts, die die Laudatio hielt, machte es spannend, indem sie zunächst den Werdegang beschrieb: 1958 im Münsterland geboren, lebt sie heute mit drei Kindern in Wald. In Münster studierte sie Sozial-pädagogik, bei einem Aufenthalt in Ägypten lernte sie Arabisch, außerdem spricht sie perfekt Spanisch. bei der Caritas in Solingen beschäftigte sie sich mit einem Weiterbildungsprogramm für Frauen. In der Siedlung Hasseldelle arbeitet sie mit Kindern mit dem Ziel, gemeinsam etwas auf den Weg zu bringen.
«Weiterhin engagiert sie sich bei der Städtefreundschaft mit Jinotega und hat sogar eine «Hexe» aus Nicaragua mitgebracht», erzählte Uschi Volkert, bevor sie den Namen verriet:
Anne Wehkamp
Seitenanfang